Industrial Style auf höchstem Niveau

Wesentliche Aspekte eines Boutique-Hotels sind ein hervorragender Service sowie Individualität, Charme und Charakter – alles Attribute, die das Hotel Ottilia in Kopenhagen auf sich vereint.

Das Hotel Ottilia befindet sich im denkmalgeschützten Gebäude-Ensemble der ehemaligen Brauerei Carlsberg im gleichnamigen Kopenhagener Stadtteil. Hier zu sehen: Eingang und Fassade mit runden Panorama-Fenstern.
Foto: Hotel Ottilia / Sasha Maslov
Die gegenüberliegende Fassade zeigt goldfarbene Scheiben, die symbolhaft für die dort einst untergebrachten Biertanks stehen. Die Scheiben werden eingefasst von schmalen Fenstern mit Mauerwerk im Reißverschluss-Stil.
Foto: Hotel Ottilia / Sasha Maslov

Der Bau war ursprünglich Teil der Carlsberg-Brauerei, die hier von 1847 bis 2008 weltbekanntes Bier braute. Nach umfassenden Umbauten wurde im denkmalgeschützten Gebäude-Ensemble im Frühjahr 2019 das 4-Sterne-Plus-Haus Ottilia eröffnet. Passend zum geschichtsträchtigen Standort sind die Architektur von Arkitema Architects und die Raumgestaltung im Industrial Look gehalten: Schnörkellos und rau, aber zugleich mit typisch skandinavischer Stilsicherheit. Als Reminiszenz an die alte Keramikfassade des Gebäudesockels erhielten nahezu alle Bäder markante keramische Wand- und Bodenfliesen der Serie Craft von Agrob Buchtal. 

Dänische Eleganz und Lässigkeit

Die Zimmer zeigen sich in schlichter Eleganz mit einer gediegen einfachen Möblierung, Eichenparkett, weißen Wänden sowie Sichtbeton-Tragwerk, das sandgestrahlt und staubbindend beschichtet ist. Atmosphärisch setzt sich diese Designsprache in den Bädern fort. Das Bild prägen hier Edelstahl- und Glaselemente sowie Keramikfliesen, die die Architekten in Bezug auf Farbe und Format als Reminiszenz an die bestehende Keramikfassade im Sockelbereich des ehemaligen Lagerhauses verstehen. 

Keramikfliesen für nordisch-herzliches Lebensgefühl 

In den Hotelbädern kam an Wand und Boden die Fliesenserie Craft der Marke Agrob Buchtal zum Einsatz. Durch das natürliche Spiel des Feuers beim Brand entstehen leicht changierende Glasuren mit handwerklicher Anmutung. Unterstrichen wird der authentische Charakter durch das klassische Riemchenformat, das Flächen reizvoll rhythmisiert und leise Reize setzt, ohne Unruhe zu verbreiten. Die Badezimmer im Ottilia strahlen ungezwungene lockere und herzliche Behaglichkeit, Wärme, Geborgenheit, und Gemütlichkeit aus. Verlegt wurden rund 3.500 Quadratmeter in den vier Farbtönen dunkelgrau, goldgelb geflammt, mittelgrau und olivgrün geflammt. 

Faszinierende Kontraste

Die runden Panorama-Fenster der Fassade gehen auf den Entwurf von SvennEske Kristensen zurück und symbolisieren in Form und Anzahl die einst im Gebäude untergebrachten Biertanks. Die Scheiben werden heute eingefasst von neuen, schmalen Fenstern, vor denen sich reißverschlussartig angeordnete Mauersteine befinden. Entstanden ist dieses subtile Detail durch vorsichtiges Herausnehmen alter Ziegel. Die zahlreichen historischen Komponenten bilden einen spannenden Kontrast zur luxuriösen Einrichtung und zum zeitgenössischen Interior Design, das sowohl die Zimmer als auch die öffentlichen Bereiche des Hotels auszeichnet. 

In den öffentlichen Bereichen des Hotels finden sich in Anlehnung an die frühere Nutzung zahlreiche industrielle Komponenten, die mit sprödem Charme begeistern. Sie wurden gekonnt integriert und spannend mit stilvollem Interieur kombiniert.
Fotos:  Hotel Ottilia

www.agrob-buchtal.de