Fliesen aus Eierschalen?

Am Anfang war das Ei: Das dachte sich auch die britisch-chinesische Designerin Elaine Yan Ling Ng und sie begann zu experimentieren. Aus den Eierschalen der regionalen Bäckereien und anderer Eier verarbeitender Betriebe entwickelte sie eine Serie von Fliesen, die aber auch als Verkleidung von Möbelstücken und Objekten verwendet werden können.

Sie nennt die Kollektion CArrelé, dieser Name ist eine Vermischung von ‚carreler‘ (französisch für verfliesen, bedecken) und CA, dem chemischen Symbol für Kalzium als Referenz für das Kalziumkarbonat, aus dem die Eierschalen größtenteils bestehen. CArrelé Fliesen gibt es quadratisch, rechteckig und dreieckig, alle in drei verschiedenen Farbfamilien.

Verwendungsmöglichkeit in der Architektur 

Elaine Yan Ling Ng fing an, sich für Eierschalen zu interessieren, als sie von Experimenten mit dem Material für Zahnkronen und zur Heilung von Knochen erfuhr. Wenn solider Bioabfall gut genug für die medizinische Industrie ist, bedeutet diese Stärke und Stabilität auch eine Verwendungsmöglichkeit in der Architektur und Produkten für das Bauen, dachte sie. Und aus 5 % Kalzium besteht schließlich auch der Planet Erde.

Eierschalen verwerten und recyceln

Wenn man also Eierschalen – bevor sie verrotten und den typischen Gestank erzeugen, Fliegen anziehen und Methan produzieren – verwertet und recycelt, trägt das nicht nur zu einer Reduktion der Treibhausgase bei, sondern es wird aus einem Abfallprodukt der Landwirtschaft und der Nahrungsmittelindustrie ein weiterhin brauchbares Produkt (Stichwort ‚second life‘).

Die Fliesen können fast allen Formen angepasst werden.

So werden die Schalenstückchen zu Fliesen

Intarsien aus Eierschalen wiederum sind eine Kunst, die in der ornamentalen Geschichte Asiens immer schon einen Rolle gespielt haben. Der Prozess, den die Designerin verwendet ist dem ziemlich ähnlich: Die Stücke werden zerbrochen, zerkleinert und mit der Hand ver- oder gelegt um Muster zu erzielen. Mit einem Kleber vermischt werden sie zu Fliesen. Vorher allerdings werden sie geröstet und gefärbt um in weiterer Folge Muster und Strukturen erzielen zu können. 

Zerbrochene Eierschalen und Farbpigmente als Ausgangsstoff.

Die 2000 von Paul Hoeve und Lay Koon Tan gegründete Firma ‚Nature Squared‘, ist spezialisiert auf maßgefertigte Produkte für Architektur, Design und Innenarchitektur. Sie produzieren momentan die CArrelé als Wandbelag, es ist aber geplant, sie auch als Bodenfliesen auf den Markt zu bringen.

Text: Peter Reischer
Fotos: Miguel Nacianceno (Prozess)
Fotos: Tracy Wong (Produkte)